Projekte: Stand Nov.2013


  • dringende Kleinreparaturen zum Erhalt der bereits sanierten Warten
    • Erneuerung der Blitzschutzanlgen an der Altenburg-,Bicklings- und Seweckenwarte in einer vandalismussicheren Ausführung (Kosten ca. 4.000 - 5.000 €) ERLEDIGT!
    • Befestigung der Brüstungsgeländer mit Bleiverguss (Kosten für Steinholzwarte und Altenburgwarte ca. 1.200 €) IN EIGENLEISTUNG ERLEDIGT!
  • Sicherung des Lethturms
    • Sicherung der Außenschale des Lethturmes, Ausfüllen der Hohlräume im Kern der Mauer und Neuverfugung des ganzen Turmes, Fördermittel wurden von Lotto Sachsen-Anhalt bewilligt, 2.700 € Spenden müssen zur Sicherung der Gesamtfinanzierung noch eingeworben werden. Der Beginn der Arbeiten ist für das zeitige Frühjahr geplant.
    • archäologische Untersuchung der näheren Umgebung der Warte mit dem Ziel, spätere Anschüttungen von Abraum einer benachbarten Sandgrube gegen das ursprüngliche Niveau abzugrenzen. Diese Arbeiten sollen im kommenden Jahr beginnen. (Kosten dafür sind noch nicht bekannt, ein Teil der Arbeiten soll unter fachlicher Anleitung in Eigenleistung erfolgen.) - vorerst zurückgestellt, Turmsanierung hat Vorrang
    • Abtrag der neuzeitlichen Anschüttungen unmittelbar am Fuß der Warte. Großflächige Abtragungen sind nicht möglich, da das den Standort der Warte umgebende Gehölz als Feldgehölz unter Naturschutz steht. - vorerst zurückgestellt, Turmsanierung hat Vorrang
    • Einrüsten des Lethturms, {Entfernen von Bewuchs in der Mauerkrone - ERLEDIGT!}, Entfernen von eisernen Klammern und Haken (durch den Rost wird der Sandstein auseinander gedrückt), Neuaufsetzen und Abdichten der oberen Steinschichten, Ausfugen des ganzen Turmes.- AUF DER INNENSEITE IM OBEREN BEREICH IN EIGENLEISTUNG ERLEDIGT!
    • Beseitigung noch unbekannter Bauschäden, die sich erst zeigen, wenn der Turm bestiegen wird.-INNEN ERLEDIGT, Z.B. SANIERUNG DER KUPPEL!
    • Wunsch: Einbau einer Treppe, damit der Turm wie die anderen Warten bestiegen werden kann.- vorerst zurückgestellt, Turmsanierung hat Vorrang
    • großes Fernziel: Suche nach Resten der Landwehr in der Umgebung des Lethturmes und Aufbau eines Stückes des Landgrabens im Bereich des verfüllten Sandabbaugeländes als Schauobjekt. Die Kosten für die Sicherung des Lethturmes sind noch nicht bekannt, selbst bei Nutzung der Möglichkeiten des 2. Arbeitsmarktes werden mindestens 50.000 € erforderlich werden.
  • Suche nach dem tatsächlichen Verlauf und dem Aufbau des Landgraben sowie nach den Standorten der nicht mehr vorhandenen Warten.
  • Unterstützung von Arbeiten zu den Wüstungen um Quedlinburg.
  • Reparatur der Altenburgwarte, Ersatz der abgebrochenen Wasserspeier, Entfernen des Bewuchses aus der Mauer, Neuverfugung, Ersatz verwitterter Steine im Sockelbereich.